Markus Meschik

Who am I?Markus Meschik

I am a Social worker with an enthusiasm for digital media and related topics. Avid player since I was 15, with a short 5-year break to successfully complete my education. Unfortunately, due to my PhD, I currently have to restrict my playing behavior again. I also am a passionate musician and from time to time can be found doing various kinds of sports.

What’s my job?

I manage „Enter“, a counseling center for families and professionals of social work in Graz. In this capacity, I accompany legal guardians and professionals in dealing with often problematic gaming behavior. I pursue a resource-oriented approach to the medium and work in numerous projects on the impact of gaming culture on society. Furthermore, I am pleased to be a reviewer and expert for the „BuPP“ of the Federal Chancellery of Austria.

Why am I involved with the FROG?

I am very happy that the FROG provides an annual exchange platform for the scientific gaming community. To me, the transdisciplinary approach, the openness to non-university contributions and the appreciative and supportive atmosphere of the community make FROG an almost mandatory event of great professional and personal value.

Alltime favourite videogame?

I would habitually say “Final Fantasy VII” which, of course, I have not played for nearly 20 years. I find myself playing a lot of “League of Legends” and „Hearthstone“. Always open for good Indie Games as well, right now I really like the Roguelite “Enter the Gungeon”.

Wer bin ich?

Ich bin Sozialpädagoge mit einem Faible für digitale Spiele. Begeisterter Computerspieler seit meiner frühen Jugend, hatte ich Durch die Arbeit an meiner Dissertation zum Umgang mit problematischem Spielverhalten in Erziehungskontexten ist meine aktive Spielzeit momentan leider recht knapp. Darüber hinaus bin ich leidenschaftlicher Musiker und auch diesbezüglich jederzeit für Kooperationen offen.

Was mache ich?

Ich leite die Fachstelle für digitale Spiele „Enter“ in Graz, die Familien im Umgang mit digitalen Medien berät und begleitet. Darüber hinaus organisieren wir Vorträge und Fortbildungen für Fachkräfte der Pädagogik und der Sozialen Arbeit und arbeiten an verschiedenen Projekten rund um das Thema digitale Spiele und dessen gesellschaftlichen Stellenwert. Außerdem freue ich mich, Gutachter und Experte für die „Bundesstelle für die Positivprädikatisierung digitaler Spiele“ des Bundeskanzleramtes sein zu dürfen.

Warum engagiere ich mich für die FROG?

Die FROG bietet der wissenschaftlichen Gaming-Community eine jährliche Austauschplattform, die von Offenheit und gegenseitiger Wertschätzung geprägt ist. Der transdisziplinäre Ansatz, die Offenheit für außeruniversitäre Beiträge und die wertschätzende und unterstützende Atmosphäre der Community machen die FROG für mich zu einer obligatorischen Veranstaltung von großem beruflichen und persönlichen Wert. Darum bin ich dankbar, das Angebot der FROG aktiv mitgestalten zu können.

Alltime favourite videogame?

Ein Spiel, das mich seinerzeit wirklich berührt hat, war „Final Fantasy 7“, das ich aber seit 20 Jahren nicht mehr gespielt habe. Wenn ich Zeit finde spiele ich sehr gerne „League of Legends“, „Hearthstone“ und andere zeitintensive Spiele. Wenn ich keine Zeit finde, gibt es im Indie – Bereich immer wieder großartige Spiele; zuletzt habe ich mit „Enter the Gungeon“ große Freude gehabt.

 

0
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *