Matthias Treitler

Matthias TreitlerMag. Matthias Treitler ist Masterstudent der Kartographie & Geoinformation an der Universität Wien. Er schloss das Lehramtsstudium für Geographie & Wirtschaftskunde sowie Geschichte, Sozialkunde & Politische Bildung an der Universität Wien im Jahr 2018 ab. Im Zuge der Diplomarbeit forscht er an digitalen Bildungsmedien, allen voran der immersiven virtuellen Realität, woraus die Diplomarbeit mit dem Titel “Immersive „Virtual Reality“-Lernanwendungen – Entwicklungsgrundlagen und Implementation einer Webapplikation für den Geographie- und Wirtschaftskundeunterricht zum Thema Klima” entstanden ist.

Matthias Treitler kann bis dato auf eine 15 jährige professionelle Software-Entwickler Karriere zurückblicken. Sein Interesse zur virtuellen Realität hat mit der Einführung der Google Cardboard begonnen. Seit über zwei Jahren arbeitet er nun im Zuge seiner Forschung sowie in seiner Freizeit an dem “VRoodles” Projekt, welches webbasierte Lernanwendungen im Medium der immersiven virtuellen Realität zur Verfügung stellt. Diese können frei über https://vroodl.es abgerufen werden.

Seine Lernanwendungen wurden bereits bei den Digital Days der Stadt Wien (https://digitalcity.wien/digital-days-2018/), dem Forschungsfest der Stadt Wien (https://wirtschaftsagentur.at/technologie/technologie-erleben/forschungsfest-on-tour/) , sowie in diversen LehrerInnenfortbildung mithilfe der eEducation Austria präsentiert. Er hält laufend Workshops in vielen Schulen um dort einerseits das Medium der immersiven virtuellen Realität zu propagieren und andererseits die Praxistauglichkeit des Mediums an konkreten Unterrichtsszenarien zu evaluieren.


Mobile immersive Virtual Reality Lernanwendungen im Schulunterricht

Präsentation von Nachwuchwissenschaftler/innen,  Sonntag 20. Oktober, 16:15 – 16:30

Virtual Reality (VR) hat das Potenzial sich als ein praktikables e-Learning Medium im nationalen bzw. internationalen Bildungssektor zu etablieren. Diese Ansicht habe ich im Rahmen meiner Diplomarbeit mit dem Titel “Immersive „Virtual Reality“-Lernanwendungen – Entwicklungsgrundlagen und Implementation einer Webapplikation für den Geographie- und Wirtschaftskundeunterricht zum Thema Klima” für das Lehramtsstudium der Geographie & Wirtschaftskunde herausgefunden.

Zentrale Fragestellungen meiner Forschung sind: Die Darlegung der optimalen Verwendung von VR Medien im Schulunterricht, auch im Kontext der Gamification sowie die Konzipierung einer Lernanwendung im Medium der immersiven virtuellen Realität im allgemeinen sowie speziell für den Geographie & Wirtschaftskunde Unterricht. In den letzten Jahren wurde der Einsatz von Virtual Reality (VR) in Lehr- und Lernszenarien zu einer praktikablen und leistbaren Option. Dies ist in erster Linie dem Konzept der mobilen VR Geräte wie der Google Cardboard (Erscheinungsjahr 2015) geschuldet, welche die Verwendung dieses komplexens Mediums, durch eine einfache Pappkartonhalterung gepaart mit einem Mittelklasse-Smartphone ermöglicht.

Obwohl die Zahl der verfügbaren Anwendungen für mobiles VR im Steigen begriffen ist, sind viele nicht von zufriedenstellendem pädagogischem Wert. Das Ziel der Forschung ist es daher, VR-Lernumgebungen zu entwickeln, welche Konzepte der Gamification und Immersion beinhalten und eine hohe Praxistauglichkeit im alltäglichen Unterrichten bieten. Im Zuge der Forschung wurden Kriterien dazu entwickelt.

Als Resultat wurde ein Produkt namens VRoodles (https://vroodl.es) geschaffen, welche webbasierte VR-Applikation für Low Cost VR-Systeme anbietet und damit auch in Mobile Learning Szenarien einsetzbar ist. Die Anwendungen laufen zur Gänze im Webbrowser und können unabhängig vom Gerätetyp und -betriebssystem verwendet werden. Die dahinterliegenden Eingabemöglichkeiten wie Maus, Tastatur, Lagesensorik und Displaytechnologie werden adaptiv je nach Verfügbarkeit verwendet.

0
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *